Selbsthilfe für Patienten mit Polycythaemia vera (PV)

Für viele Patienten ist es hilfreich, wenn sie sich mit anderen Betroffenen über ihre Krankheit, neue Behandlungsverfahren oder ganz einfach zu Alltagsfragen austauschen können. Wer weiß, dass andere Menschen ein ähnliches Schicksal teilen, fühlt sich weniger allein. Und gemeinsam lassen sich manche Schwierigkeiten leichter bewältigen.

Oft ist es für die Patienten auch ein großes Bedürfnis, sich umfassend über ihre Erkrankung zu informieren. Doch über seltene Krankheiten wie die Polycythaemia vera gibt es meist nur wenige Informationen, die zum Teil auch noch schwer zugänglich sind.

Aus diesen Gründen kann es sinnvoll sein, sich an eine entsprechende Selbsthilfegruppe zu wenden.

Das mpn-netzwerk e. V. ist eine Selbsthilfeinitiative für Patienten mit Myeloproliferativen Neoplasien (MPN) und ihre Angehörigen. Zu den MPN zählen u.a. die Polycythaemia vera, die Essentielle Thrombozythämie (ET) und die Myelofibrose.

Das Herzstück des mpn-netzwerk e. V. ist ein Online-Forum, in dem sich Betroffene und Angehörige austauschen und vernetzen können. Ergänzend dazu finden jedes Jahr regionale und bundesweite Treffen statt.

Stand: 2017

Quellen: 

[1] mpn-netzwerk.de e.V., www.mpn-netzwerk.de (zuletzt besucht am 10.03.2017)